Aufgaben während der Ausbildung 2017-06-09T13:50:00+00:00

Erfahre nun, welche Aufgaben während der Doula-Ausbildung auf dich zukommen:

Eigenstudium

Das Eigenstudium umfasst circa 200 Stunden und beinhaltet das Lesen des Ausbildungsskripts, die Hausaufgaben, ein Referat zum Ausbildungsende und das (Nach-)Bearbeiten der eigenen Notizen während der Ausbildungszeit.

Netzwerken

Doulas bilden ein großes Netzwerk an Institutionen und Organisationen, um diese Kontakte bei Bedarf den (werdenden) Eltern zur Verfügung und um sich auszutauschen und weiterzubilden.

Öffentlichkeitsarbeit im eigenen Umfeld

Während der Doula-Ausbildung ist es von Vorteil, sich im eigenen Umfeld bekannt zu machen und ebenso das Fenster im Internet nach außen zu öffnen und sich eine Website, eine Facebook-Seite einzurichten oder Flyer zu drucken und diese an entsprechenden Stellen zu verteilen.

Üben der Praxis-Einheiten

Alle Praxis-Einheiten während der Doula-Ausbildung sind als Handwerkzeug nur so gut, wie sie die Doula „im Schlaf“ kann. Nach den jeweiligen Ausbildungswochenenden ist es von Vorteil, das Erlernte im Bekannten-, Freundes-, und Familienkreis zu üben.

Das Studium der Pflichtlektüre erweitert das eigene (Fach-)Wissen, um bei Bedarf werdenden Eltern aus einem breiten Fundus Informationen zur Verfügung zu stellen, die für sie und ihren Entscheidungsweg wichtig sind. Das Studium der Pflichtlektüre sowie des Ausbildungsskriptes sind fachlich ergänzend zum Unterricht und innerhalb der Ausbildungszeit zum Vertiefen der erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse verpflichtend.