Entscheidungshilfe

Entscheidungshilfe 2017-04-21T12:17:02+00:00

Für deine Entscheidung, ob die Ausbildung und die Arbeit als Doula etwas für dich ist, solltest du wissen:

  1. Die Doula-Arbeit ist ein Herzensdienst –> die Arbeit als Doula ist kein „Nebenjob mit regelmäßigen Einkünften“. Jede Doula legt ihr Honorar je nach Umfang ihres Angebotes selbst fest.

    Die Doula-Arbeit ist noch nicht überall bekannt. Du solltest eigenständig und selbständig arbeiten sowie dich selbst motivieren können, um dich in deinem Umfeld bekannt zu machen. Im ersten Jahr nach der Ausbildung erhältst du Unterstützung durch eine DoulaPatin des Vereins Doulas in Deutschland e.V.

    Es findet kein klassischer Frontal-Unterricht mit „Zahlen/Daten/Fakten“ statt. Als Ausbildungsleiterin habe ich mich vor einiger Zeit gefragt: Warum die wertvolle Zeit damit verbringen, Wissen zu unterrichten, welches in der Literatur sehr gut vermittelt wird? Das Lehren/Lernen während der Ausbildung ist auf das praktische Umsetzen von WISSEN und ERFAHRUNG ausgelegt, angereichert mit Übungen, die effektiv und leicht umzusetzen sind. Ziel ist, dass jede Teilnehmerin am Ende der Ausbildung erfahren und geübt hat, die bestmögliche Unterstützerin für schwangere Frauen und ihre Partner zu sein.

 

Für deine Entscheidung, ob die Ausbildung und die Arbeit als Doula etwas für dich ist, solltest du wissen, dass alle Doulas selbständig sind und nach § 19 UStG Kleinstunternehmerinnen sind. Doula Sein ist wunderbar geeignet für Mütter, um selbständig zu arbeiten, da kein Grundkapital erforderlich ist und sie sich ihre Zeit frei einteilen können. Doulas beantragen nur eine zweite Steuernummer und reichen mit ihrem Steuerbescheid eine EÜR mit ihren Einnahmen und Ausgaben beim Finanzamt ein.